Spass in der Schule

Lernkonzept Spracherlebniscamp

Die Sprachcamps sind so organisiert, dass die Freizeitaktivitäten als Sprachübungen ins das Lernkonzept integriert sind. Es werden alle Sinne angesprochen und immer wieder Sprechen, Hören, Sehen, Schmecken, Fühlen verarbeitet. Die einzelnen Tage der Woche bauen aufeinander auf, sodass eine Lernkurve entsteht, die die Kinder motiviert und deren Selbstbewusstsein immer weiter steigert.

Da jedes Kind individuell ist und die Wirkung einer Gruppe untereinander von den Persönlichkeiten der Teilnehmer abhängt, stellen wir keinen Zeitplan nach Schulstunden auf, sondern arbeiten nach Themengebieten ohne Zeitdruck (es sind ja auch schließlich Ferien).  Zusammengefasst kann man die Woche mit 20 vollen Zeitstunden intensivem Sprachunterricht vergleichen, was ihr Kind aber nicht als solches empfinden wird, da darauf geachtet wird, dass das Feriengefühl für die Kids immer gefühlt im Vordergrund steht.

Kinder lernen im Sprachcamp Wasserkuppe

Unsere ausgewählten Lehrer als auch Betreuer beherrschen alle die deutsche Sprache. Denn nur so ist es möglich, Fremdsprachen in der Kürze der Feriencamps effizient beizubringen. Der Sinn der Sprachübungen muss von den Kindern verstanden werden, daher werden diese immer auf Deutsch erklärt.

Dies ist Teil des SEC-Konzeptes. Unterrichtet wird teilweise gemeinsam, oft auch in Kleingruppen, nach dem Konzept des SEC. Unter Einbindung aller Sinne und Berücksichtigung verschiedener Lernstile wird das Schulwissen verfeinert und in echten Situationen realitätsgetreu in die Praxis umgesetzt.

Der Spaß und die Motivation bleiben dabei immer im Focus, denn nur mit Freude und Begeisterung lässt sich Erfolg umsetzen!

Freizeitprogramm als Teil des Lernkonzeptes

Die Freizeitaktivitäten und Ausflüge sind Teil des Sprachunterrichts im Lernkonzept des SEC und passend zum jeweiligen Camp-Thema ausgewählt worden. Einzelheiten sind der Beschreibung der jeweiligen Camps zu entnehmen.

Kinder mit Lese-Rechtschreib-Schwäche oder Legasthenie Speicher und Gedächtnis nach persönlichem Lernstil

Alle Spracherlebniscamps sind auch bzw. besonders für Kinder mit LRS und Legasthenie geeignet. Das Lernen mit allen Sinnen, der Einsatz tiergestützter Pädagogik, sowie die projektorientierte Sprachvermittlung fördern Erfolgserlebnisse und unterschiedlichste Denkweisen. Die Inhaberin Seifert (Expertin der Fremdsprachendidaktik) konzipiert, organisiert und unterrichtet die Sprachcamps persönlich – nach den neuesten Methoden des Wissensmanagements mit Berücksichtigung unterschiedlicher Lernstile der Kinder und Jugendlichen.

 

Schliessen
loading...